Die zwei Gesichter des KJECs?

#1 von Daniel. , 16.10.2011 23:04

Am Freitag präsentierte man sich mit einer unglaublichen Mannschaftsleistung. Man stand kompakt, ist körperlich von Anfang an direkt rangegangen und im Tor hat May einen grossartigen Job geleistet.
Sämtliche Zweifel, die nach dem Debakel gegen Dortmund aufkamen, waren weggeblasen. Es hat großen Spaß gemacht, die Mannschaft so kämpfen zu sehen.

Gegen Dortmund hatte man sich zahnlos und unstrukturiert gezeigt. Gegen Frankfurt wirklich eine 180 Grad Wendung.

Aus diesem Grund habe ich mich spontan entschieden doch noch nach Ratingen zufahren und dort sah man wieder eine "Dortmund-light"-Version der Mannschaft.

Es hätte kein Sieg rausspringen müssen, man kann in so einem Spiel auch mal kein Glück haben (und es kam heute auch noch Pech dazu), aber gerade das erste Drittel war wirklich wieder kampflos an Ratingen abgegeben worden. Man war keine Bulldoge, sondern eher ein Schwarm Moskitos, welche wirr durch die Drittel schwirrten.

Am Anfang des zweiten Drittels zeigte man wieder bessere und eine kämpferischere Leistung, aber warum erst so spät?

Man kann klar argumentieren, dass die erste Sturmreihe von Ratingen überdurchschnittlich gut war und wirklich sehr gut und schön kombinierten. Man hätte sicherlich zwei oder drei Tore verhindern können, wenn man als Abwehrspieler die Passwege versperrt (für die Schüsse ist der Torhüter zuständig), aber das hätte das Spiel auch nicht gedreht. Man hat auch gemerkt, dass die "dritte" Reihe manchmal leicht überfordert war, aber wann soll sie Spielpraxis bekommen, wenn nicht in so einem Spiel?

Es müssen nicht immer Siege sein, es kommt auch nicht auf die Höhe der Niederlagen an, es kommt darauf an, wie man diese Niederlagen aufnimmt und wie man dagegen vorgeht.
Die Mannschaft kann kämpfen, sie kann kompakt und organisiert spielen, aber warum verfällt manchmal diese Spielweise zu eine Haufen unkonzentrierter und überforderter Spieler?

Ich hoffe, dass Waldemar mit der Mannschaft diese Sachen auf den Grund gehen kann und die Mannschaft demnächst wieder von Anfang an kämpft und den eigenen wenigen Fans Grund gibt, sie zu unterstützen.

Die Fans gehen eigentlich von Anfang an mit einer positiven Stimmung ins Spiel, wenn die Mannschaft das nicht auf- /annimmt, schaukelt es sich runter, nimmt die Mannschaft es auf, dann kann es für beide Seiten nur positive Effekte haben!

Ich hoffe, dass man die Spiele am kommenden Wochenende wieder mit mehr Kampf aufnimmt, so dass die Marschroute für das Derby in 2 Wochen klar ist.

Daniel.  
Daniel.
All-Star
Beiträge: 330
Registriert am: 09.08.2010


RE: Die zwei Gesichter des KJECs?

#2 von Motorradhonda1 , 16.10.2011 23:19

Sehr guter Bericht!


Auf-und Abstieg entscheiden sich wie immer im Sommer,was im Winter auf dem Eis passiert,ist vollkommen bedeutungslos!

 
Motorradhonda1
All-Star
Beiträge: 147
Registriert am: 06.02.2008


RE: Die zwei Gesichter des KJECs?

#3 von Hannibal , 17.10.2011 11:42

trifft es haargenau

Hannibal  
Hannibal
All-Star
Beiträge: 169
Registriert am: 05.02.2008


RE: Die zwei Gesichter des KJECs?

#4 von Tarcisius , 19.10.2011 12:15

Super Beitrag Daniel. !!!

 
Tarcisius
All-Star
Beiträge: 320
Registriert am: 03.04.2008


   

Sieg gegen Duisburg
KJEC vs Krefeld

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen